Newsletter-Serie

Bewegungsreich goes Jakobsweg

1211, 2017

By |0 Comments

Newsletter 21: Herbergen und andere Quartiere am Jakobsweg/Teil 1 „Welche Schwelle du auch immer betrittst, es möge jemand da sein, der dich willkommen heißt.“ (Alt-Irischer Segenswunsch)   Ein eigenes Kapitel während meines „Caminos“ waren die Herbergen. Schon vor meinem Start wusste ich, dass ich das Pilgerleben in der einfachsten Form kennen lernen und mich auf das „Abenteuer“ Herberge einlassen wollte. [...]

1510, 2017

By |0 Comments

Newsletter 20: Freude und Fröhlichkeit am Jakobsweg   „Die schönes erlebt man immer da, wo man sie am wenigsten erwartet hat.“ (Antoine de Saint-Exupery )   Vor und nach meinem „Camino“ habe ich immer wieder gerne Berichte, Reportagen oder Filme über den Jakobsweg gesehen, gehört und gelesen. Was mir dabei auffiel war, dass der beschwerliche und mühsame Aspekt des Pilgerns [...]

1709, 2017

By |0 Comments

Newsletter 19: Disziplin am Jakobsweg „Ein disziplinierter Geist führt zu positivem Handeln.“ (Dalai Lama) Mit dem heutigen Newsletter melde ich mich von meiner Sommerpause zurück. => Für alle neuen Leserinnen und Leser:  Vor ein paar Jahren pilgerte ich 5 Wochen lang den spanischen Jakobsweg, den sogenannten „Camino“. Die Erlebnisse und Ereignisse dieser Zeit wirken noch immer nach. Ich erkannte viele [...]

207, 2017

By |0 Comments

Newsletter 18: Ein Urlaubstag am Jakobsweg „Den Urlaub verbringt man am besten ohne Uhr, aber mit viel Zeit.“ (Franz Friedrich Kovacs). Ein Urlaubstag am Jakobsweg Die Pilgertage flossen dahin und ich befand mich inzwischen im letzten Drittel meines Caminos. Ich hatte mich gut ins Pilgerleben eingelebt: Das frühe Aufstehen war ich mittlerweile gewohnt, meine täglichen ca. 25 km absolvierte ich [...]

406, 2017

By |0 Comments

Newsletter 17: Luxus am Jakobsweg „Luxus ist was du dir gönnst.“ (Georg Wilhelm Exler). Sie werden sich vielleicht etwas wundern wie Luxus und Jakobsweg zusammenpassen. Aber am Camino, wo es viele Selbstverständlichkeiten des normalen Alltags nicht gab, bekamen gerade diese Dinge ein anderes Gewicht und ich begann vieles Gewohnte mehr zu schätzen. Ich hatte beim Pilgern vor allem dann das [...]

705, 2017

By |0 Comments

Newsletter 16: Offline am Jakobsweg „Das Schönste im Leben erlebt man Offline.“ (unbekannt). Wie ich schon erzählt habe, führte der Jakobsweg teilweise durch sehr entlegene Gegenden und da war es nicht selbstverständlich „Online“ sein zu können und Netzverbindung für das Handy bzw. Internetverbindung zu haben. Vielleicht kennen Sie den Film „Saint Jacques ... Pilgern auf Französisch“? Da gibt es eine [...]

904, 2017

By |0 Comments

Newsletter 15: Was hatte ich jetzt alles auf meinem Jakobsweg mit? „Wer glücklich reisen will, reise mit leichtem Gepäck.“ (Antoine de Saint-Exupery). Immer wieder, besonders aber nach meinem letzten Newsletter, bekam ich zahlreiche Anfragen, was ich denn jetzt genau am „Camino“ mitgenommen hatte. >> Daher erscheint der ursprünglich vorgesehene Newsletter „Online am Jakobsweg“ in 4 Wochen. Hier meine Jakobsweg-Liste: Rucksack, [...]

1203, 2017

By |0 Comments

Newsletter 14: Minimalismus und leichtes Gepäck am Jakobsweg „Wie viele Dinge es doch gibt, die ich nicht brauche.“ (Sokrates). Nach meinem „Camino“ wurde ich oft gefragt, welche Eindrücke und Erkenntnisse mir besonders in Erinnerung geblieben sind. Ein sehr spannender Aspekt am Jakobsweg war der Minimalismus und natürlich auch das leichte Gepäck. Die Pilgerroute durch Spanien führte Größtenteils durch sehr ländliche [...]

1202, 2017

By |0 Comments

Newsletter 13: Mein Jakobsweg: ins Pilgern kommen, im Fluss sein ... „Panta Rhei - alles fließt“ (Heraklit von Ephesus). Nach diesem „schwarzen“ Tag am Jakobsweg, der so stressig begann, sich aber letztendlich als einer der schönsten und emotionalsten Tage meines Weges entpuppte, danach begann mein wirklicher Camino, mein wirkliches Pilgern.  Meine Pilgerkrise war schlagartig vorbei. Ich begann das Pilgern immer [...]

1501, 2017

By |0 Comments

Newsletter 12: Meine Pilgerkrise am Jakobsweg „Alles ist schwierig, bevor es leicht wird“ (Saadi). Es war so um die Halbzeit meiner Pilgerreise. Ich kam im Großen und Ganzen mit dem Pilgerleben gut zurecht, jedoch seit ein paar Tagen machte sich das Gefühl breit: „Eigentlich reicht es jetzt, ich habe genug über das Pilgerleben erfahren und ich habe keine große Lust [...]

1812, 2016

By |0 Comments

Newsletter 11: Steine und Steinmännchen am Jakobsweg „Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man etwas Schönes bauen.“ (Johann Wolfgang von Goethe). Am Jakobsweg gab es neben den Wegmarkierungen und Zeichen zusätzlich noch verschiedene Steinmännchen bzw. Steinhügel am Wegesrand. Diese Steinformationen hatten mehrere Bedeutungen: >> Sie waren teilweise Wegweiser, vor allem jene Steinmännchen, die sich auf [...]

2011, 2016

By |1 Comment

Newsletter 10: Zeichen, Wegweiser und Weggabelungen am Jakobsweg „Besser auf neuen Wegen etwas stolpern, als auf alten Pfaden auf der Stelle zu treten.“ (chinesisches Sprichwort). Am Anfang meines Jakobsweges waren die Wegweiser und Zeichen nach Santiago de Compostela etwas ungewohnt. Die Wegmarkierungen waren sehr vielfältig und darüber hinaus waren sie an den unterschiedlichsten Plätzen angebracht.   Diese Zeichen und Markierungen befanden [...]

2310, 2016

By |0 Comments

Newsletter 9: Mein Jakobsweg - Die Geschichte vom Golfplatz  „Aus jedem Tag das Beste zu machen, das ist die größte Kunst." (Henry David Thoreau).  .  „Golfplatz? Was hat ein Golfplatz mit dem Jakobsweg zu tun?“ werden Sie sich jetzt fragen. Es war in der zweiten Woche meines Jakobsweges. Ich stand, wie immer, sehr früh auf. In der Herberge gab es [...]

2509, 2016

By |0 Comments

Newsletter 8: Meine Begegnungen am Jakobsweg  Teil 3  „Wer seinen eigenen Weg geht, dem wachsen Flügel." (unbekannt).  . Wie ich schon in den vergangenen Newslettern erzählt habe, waren meine Begegnungen am Jakobsweg sehr bunt und vielfältig. Es war interessant, die unterschiedlichsten Menschen und ihre Lebenswege kennenzulernen. Die Pilgerschaft umfasste alle Altersgruppen und die verschiedensten Nationalitäten. Viele pilgerten alleine, andere waren [...]

708, 2016

By |0 Comments

Newsletter 7: Meine Begegnungen am Jakobsweg  Teil 2  „Unser Leben ist die Geschichte unserer Begegnungen." (Anton Kner). . Während meines Jakobsweges gab es natürlich auch viele, meist kurze, Begegnungen mit den Einheimischen. Dabei erwiesen sich meine Mini-Spanischkenntnisse als recht nützlich, vor allem in den ländlichen Gegenden. Aber egal ob auf dem Lande oder in den Großstädten - die SpanierInnen waren [...]

1007, 2016

By |0 Comments

Newsletter 6: Meine Begegnungen am Jakobsweg  Teil 1 „Es sind Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen." (Guy de Maupassant).  . Bereits als ich das erste Mal vom „Camino“ hörte, war für mich klar, dass ich ihn alleine gehen wollte und das, obwohl ich nicht die typische Alleinreisende und weder besonders mutig noch waghalsig bin. Ich wurde natürlich im [...]

1206, 2016

By |0 Comments

Newsletter 5: Mein Pilgerleben - erste Erfahrungen und Erkenntnisse  „Wohin Du auch gehst, geh mit deinem ganzen Herzen" (Konfuzius). . Die ersten Tage meines Jakobsweges waren natürlich aufregend, alles war neu und unbekannt. Es war ungewohnt, einfach so in den Tag hinein zu gehen / leben, nichts planen und organisieren zu müssen, keine Termine zu vereinbaren ... Zusätzlich war [...]

1205, 2016

By |1 Comment

Newsletter 4: Mein 1. Tag am Jakobsweg „ ... eine Reise von 1000 Meilen, beginnt mit einem Schritt." (Laotse). . Nach einer 2 tägigen Anreise war ich endlich in Pamplona, in meiner 1. Pilgerherberge angekommen. Ich bekam vom „Hospitalero“ (Herbergsvater) meinen Pilgerpass mit dem ersten Stempel und war somit offiziell eine „Peregrina“ (Pilgerin).   Nur wer einen Pilgerpass hat und zu [...]

1704, 2016

By |1 Comment

Newsletter 3: Meine Vorbereitung für den Jakobsweg „In allen Dingen hängt der Erfolg von den Vorbereitungen ab." (aus dem Zen-Buddhismus). . So, jetzt hatte ich den Entschluss gefasst, den Jakobsweg zu pilgern und meine Flüge waren gebucht. Jetzt kam die Zeit der Vorbereitung und ich hatte dafür ca. 4 Monate Zeit. Ich wusste mittlerweile von anderen Pilgern, dass die [...]

2003, 2016

By |0 Comments

Newsletter 2: Mein Entschluss den Jakobsweg wirklich zu gehen  „Der Tag an dem Du einen Entschluss fasst, ist ein Glückstag" (japanisches Sprichwort). . Von dem Zeitpunkt, als ich vom Jakobsweg hörte, bis zum Entschluss ihn wirklich zu gehen, vergingen einige Jahre. Der Jakobsweg war auch lange nicht präsent. Dann passierte es immer häufiger, dass ich Leute traf, die den „Camino“ [...]

2102, 2016

By |1 Comment

Newsletter 1: Mein zündender Funke vom Jakobsweg „Nichts auf der Welt ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist." (Victor Hugo). Vor vielen Jahren hörte ich das erste Mal vom Jakobsweg bzw. „Camino“ (= spanisch und bedeutet Weg), das war zu einer Zeit, als noch wenige den Jakobsweg kannten. Eine Bekannte von mir pilgerte damals den Jakobsweg. Auf [...]

Kontaktieren Sie mich: